PvP in Echtzeit

Die Raumschlachten sind ein Grundelement im Spiel - rüste dein Raumschiff mit Akzeleratoren, Kanonen, Munitionen und einer Crew aus und bereite dich für Schlachten vor!

Bau von Gebäuden und Maschinen

Jeder Spieler beginnt mit einer eigener Raumstation, wo er Ressourcen gewinnt, seine Crew trainiert und Schätze verbirgt. Ausserdem muss er sich gegen andere Spieler schützen.

Fliegen im Weltraum

So bewegen sich Spieler im Weltraum - Hole Artefakte ab, plündere die Trümmer nach Schlachten und erfülle Missionen.

Sternhäfen

Von hier bekommen die Spieler Missionen, treiben Handel, rüsten ihre Crew und ihr Schiff aus, lassen Arbeiter für Nebeneinkünfte arbeiten oder suchen sich Verbündete im Chat.

Die Geschichte

Im August 2218 kündigten ViaCorp Enterprises an, dass sie eine neue Technologie entdeckt haben, die es ermöglicht, eine Energiesubstanz namens Radex aus dem Weltraum zu sammeln. Das war bisher unmöglich, aufgrund der geringen verfügbaren Menge Radex pro Quadratmeter. Nicht viel später nach dieser Entdeckung wurde der erste Hyper-Speed-Motor von Dr. Philip Cooper, Leiter der Forschungsabteilung bei ViaCorp, erfunden, mit seiner Fähigkeit, bis zu 60-mal schneller als die Lichtgeschwindigkeit beschleunigen zu können. Das war der Moment, als das "Lucid Star" Projekt geboren wurde. Das Ziel des Projekts war, die Stelle der nächsten Supernova zu erreichen und unendliche Mengen der kostbaren Energiequelle zu sammeln. Für die erste Reise nutzte der Konzern seine 2 Flaggschiff-Kreuzer - Olympia und Exaltion, die an Bord ca. 40.000 Passagiere befördern konnten.


Bei der Ankunft gründeten die Forscher mehrere Raumstationen und sie begannen mit dem sammeln des Radex. Alles schien gut zu laufen, bis die Kontrollzentrale den Kontakt mit Zwei der Siedlungen an der Grenzlinie verlor. Zwei Trupps wurden sofort geschickt, um den Ausfall zu untersuchen, um nur ein paar seltsam aussehende Kreaturen zu finden, die die Plattform verwüsteten. Niemand wusste, woher sie kamen, bis ein paar Tage später eine andere Siedlung angegriffen wurde. Glücklicherweise war dieses Mal schon die Armee vor Ort, um sofort reagieren zu können. Es schien, als würden diese Kreaturen Portale von einem anderen Ort in Raum und Zeit öffnen, um sich hier von Radex zu ernähren. Die Soldaten nannten sie "Raum-Dämonen". Die LucidStar Operation konnte nicht normal weiterlaufen ohne zusätzliche Verstärkung, deshalb schickte ViaCorp weitere 20.000 Soldaten, um das sammeln des Radex zu überwachen und die Siedlungen schützen zu können.


Für einige Zeit war die Situation beherrschbar. Dämonen tauchten wie aus dem Nichts auf, aber die Soldaten waren vorbereitet und töteten jeden einzelnen von ihnen mit minimalen Verlusten. Eines Tages änderte sich alles, als sich eine massive Flotte von Kriegsschiffen dem Sektor näherte. Eine Rasse von Kriegern, als Pax bekannt, verlangte, dass alle Abbauoperationen sofort beendet werden sollten. Sie behaupteten, dass es gegen die Gesetze des Universums war, die Asche einer Supernova zu ernten und dass es auf das Raum-Zeit-Kontinuum wirkte und es Schaden an der Realität verursachen könnte. Widerwillig von ihrer neuen Einnahmequelle loszulassen, wollten die ViaCorp Führer den abergläubischen Hokuspokus der Aliens nicht hören und forderten sie dazu auf, den Sektor zu verlassen. Unzufrieden mit ihrer Reaktion, gab der Pax den Bergleuten Einen Monat um dorthin zurückzukehren, woher sie kamen. Die Paxische Flotte überwachte während dieser Zeit den Vorgang.


Rasche Maßnahmen mussten getroffen werden und so wurde General Mudawar aus der ViaCorp Elite Flotte auf die Lucid Star gerufen, zusammen mit einer massiven Armee von 600.000 Kämpfern und dem Rest der ViaCorp Flotte. Der Kampf begann als die feindlichen Schiffe der Pax wieder erschienen. Der Krieg dauerte mehr als 3 Monate an und beide Seiten wurden in dieser Zeit fast vollständig zerstört.


Was als nächstes passiert, entscheidet die neue Generation von Commandern, auch genannt die freien Denker.

Alien Invasion

 

Nach den letzten Informationen haben Aliens alle bekannten Welten überfallen und die Zahl der Opfer ist auf 5366 gestiegen.

ViaCorp braucht dringend Freiwillige. Alle Freiwilligen werden gebeten, sich im Netzwerk vor dem Besuch des Hauptquartiers zu registrieren.

Registrierung